Home
Dienstag, 17. Oktober 2017
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
Winterreifenbörse
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Sperrung in der Eckenhaider Flurstraße Drucken E-Mail
Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet
Zwischen der Einmündung der Heidestraße und der Einmündung Haidbuckel wird die Flurstraße in Eckenhaid bis Freitag, 3. November, halbseitig im Wechsel gesperrt. Zudem ist voraussichtlich am Mittwoch, 18. Oktober oder am Donnerstag, 19. Oktober, eine Vollsperrung für ungefähr einen halben Tag notwendig, um die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet in der Flurstraße durchzuführen.

Während des oben genannten Zeitraums kann die Flurstraße über den Haidbuckel und die Heidestraße umfahren werden. Der Gehweg in der Flurstraße Fahrtrichtung Heidestraße wird zudem im Rahmen dieser Arbeiten für die Lagerung von Material benötigt. Der Gehweg auf der anderen Straßenseite bleibt nutzbar.
 
Am kommenden Mittwoch heulen die Sirenen Drucken E-Mail
Probealarm auch im wochenblatt-Land


Am Mittwoch, den 18. Oktober 2017, ab 11.00 Uhr wird die Warnung der Bevölkerung geprobt. In weiten Teilen Bayerns wird das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst. Mit dabei sind diesmal auch die Sirenen auf dem Feuerwehrhaus in Forth sowie in Heroldsberg auf dem Feuerwehrhaus und dem Rathaus.
Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden – soweit vorhanden – auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel Warn-Apps auf dem Smartphone, getestet.
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 13. Oktober 2017 )
 
Stefan Müller zum neuen Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe gewählt Drucken E-Mail
Stefan Müller Große Mehrheit für 42-jährigen Stefan Müller. Er ist damit der Nachfolger von Max Straubinger, dem bisherigen Parlamentarischen Geschäftsführer.

Stefan Müller ist der neue Parlamentarische Geschäftsführer (PGF) der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Die Mitglieder der Landesgruppe wählten ihn am Montag auf Vorschlag des Vorsitzenden Alexander Dobrindt in das Amt. Er erhielt 39 von 41 abgegebenen Stimmen (41 abgegebene Stimmen, keine ungültig, 39 mit Ja, 2 mit Nein).

Stefan Müller ist direkt gewählter Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis Erlangen. Er ist seit 2002 Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Von 2009 bis 2013 fungierte Müller bereits als Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Seit Dezember 2013 ist Stefan Müller Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung.
 
Stellv. Landrat Pech verhaftet Drucken E-Mail

Schock im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Christian Pech
Der stellvertretende Landrat Christian Pech (SPD) wurde offenbar im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen möglicherweise betrügerischen Geschäften mit Solarmodulen bereits am Montag verhaftet.

Landrat Tritthart vollkommen überrascht
Inzwischen liegt ein Statement aus dem Landratsamt vor.
Der Landrat Alexander Tritthart hat sich nun zur Verhaftung seines Stellvertreters Christian Pech geäußert. Er sei von der Nachricht vollkommen überrascht und schockiert und habe aus den Medien von der Verhaftung Pechs erfahren. Der stellvertretende Landrat sei ein Ehrenbeamter des Landkreises. Daher stehe man in engem Kontakt mit der Regierung von Mittelfranken, die die zuständige Disziplinarbehörde sei.

Christian Pech ist seit 2014 stellvertretender Landrat von ERH

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 12. Oktober 2017 )
mehr …
 
Ganz wie die Großen Drucken E-Mail

Galerie Feuerwehr Gemeinsame Übung der Eckentaler Jugendfeuerwehren
Vor vier Jahren rief man die gemeinsame Jugendübung aller Eckentaler Feuerwehren ins Leben. Die Zusammenarbeit, wie sie auch bei den Großen im Ernstfall an der Tagesordung ist, steht hierbei im Mittelpunkt. Am letzten Freitag im September fand sie dieses Mal in Oberschöllenbach statt. In den Vorjahren waren Forth, Eschenau und Brand die Ausrichter.
Ein Waldbrand bedroht den Gastank eines am Ortsrand gelegenen Hauses, in dessen Dachgeschoss Gefahrenstoffe gelagert sind. Außerdem sind in diesem Gebiet Spaziergänger unterwegs, die ebenfalls vom Feuer bedroht werden. Sie kommen jedoch nicht mehr selbstständig die Böschung, an deren Rand sie stehen, hinunter. Im Wald befindet sich eine Höhle, die zwei Jungen gerne zum Spielen aufsuchen und die zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause sind.
Bilder zur Übung finden Sie mit einem Klick auf das Bild.
 
Im Bild: In Oberschöllenbach zeigten die Eckentaler Jugendfeuerwehrler bei einer gemeinsamen Einsatzübung, was sie bereits gelernt haben.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 10. Oktober 2017 )
mehr …
 
Historischer Güterwagen ist zurück Drucken E-Mail
Güterlok Eschenauer Kulturlokschuppen
Seit 2012 stand auf er auf einem Gleis des Eschenauer Kulturlokschuppens, die meiste Zeit davon als Eisengerippe. Jetzt ist der Güterwagen nach viermonatiger Aufarbeitung in Espenhain und Jöhstadt in neuem, aber historischen Glanz zurückgekehrt. Gebaut wurde er 1912 als Viehwagen der Reihe XVIn 1 für die ungarische Staatsbahn MAV und kam dann über Tschechien nach dem 2. Weltkrieg in die damalige DDR, wo er auch umgebaut wurde. Dort war er unter anderm als Dienst-Güterwagen in Berlin-Karlshorst im Einsatz, bevor er nach Röpel in Mecklenburg kam, wo er von einem Vereinsmitglied gefunden und erworben wurde. Die wechselhafte Geschichte des Wagens konnte kürzlich durch einen grandiosen Einsatz von Eisenbahnfreunden aus mehreren Ländern rekonstruiert werden.

Im Bild: Der Güterwagen hat nun seine Heimat am Bahnhof Eschenau gefunden und bereichert dort die historische Sammlung des Eschenauer Kulturlokschuppens.
 
5.000 Euro für die Kalchreuther Jugendarbeit Drucken E-Mail
Spende Strahlende Gesichter gab es bei den Vereins- und Abteilungsvertretern bei der symbolischen Scheckübergabe von 5.000 Euro durch die Obfrau des „Arbeitskreis Jugendarbeit Kalchreuth“ Kerstin Kohnert. Der Arbeitskreis hat sich seinerzeit gegründet, als die Kuchen- und Kaffeeausgabe bei der Kalchreuther Kirschkirchweih, dem bekannten Familienfest im Streuobst-Kirschgarten an der Erlanger Straße, nicht so recht klappte. Er ging aus der „Mutti-Brunch-Gruppe“, der sich damals spontan die Männer der Muttis und einige Gleichgesinnte anschlossen, hervor. Damals hat er sich die unbeschränkte Unterstützung der Kalchreuther Jugend auf die Fahne geschrieben.

Im Bild: Die hocherfreuten Vertreter der örtlichen Vereine und Einrichtungen mit einigen Aktiven des Arbeitskreises: (l.) Bürgermeister Herbert Saft, (rechts vorne mit Scheck) Gemeinderätin Renate Seidel und die Ober-AKlerin Kerstin Kohnert (r.).
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 10. Oktober 2017 )
mehr …
 
„Damen-Schopping-Tour“ zur Forther Kirchweih Drucken E-Mail
Damen SchoppingBereits seit 1995 ist der Forther Kirchweihsamstag schon ab den Morgenstunden fest in Damenhand.
Während im Hintergrund die Fußballer des ASV Forth auf dem Rasen um 3 Punkte kämpften, gaben die Damen im Sportheim beim traditionellen Frühschoppen mit musikalischer Unterstützung von Jürgen „Hugo“ Hogh ordentlich Gas.




Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 10. Oktober 2017 )
 
Herpersdorfer Kerwabaum umgesägt Drucken E-Mail
Am Montag wurde in den frühen Morgenstunden im Zeitraum von 5.30 Uhr bis 6.15 Uhr der Kirchweihbaum der Herpersdorfer Kerwaboum von bislang unbekannten Tätern umgesägt. Die frisch aufgestellte Fichte stand neben dem Feuerwehrhaus und war erst am Samstag durch die Kirchweihburschen aufgestellt worden. Am Wochenende fand die alljährliche Kirchweih auf dem Feuerwehrgelände statt. Der Baum landete im Gartenzaun und beschädigte im Fallen noch eine Straßenlaterne. Der Sachschaden wird auf etwa 400.- Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Land unter der Telefonnummer 09131/760-514 entgegen.
 
Straßenbauarbeiten in Heroldsberg Drucken E-Mail
Hauptstraße und Kohlengasse vorübergehend gesperrt
Die Heroldsberger Hauptstraße ist zwischen Erlenweg und Ecke Festplatz  vom 16. Oktober bis 24. November wegen Sanierungsmaßnahmen für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Festplatz kann während der Sperrung von Norden her angefahren werden.

Die Kohlengasse ist ab dem Einmündungsbereich Hauptstraße bis Schustergasse vom 11. Oktober bis 3.11.2017 für den Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt. Die Zufahrt zur Schustergasse ist jederzeit gewährleistet.

Die beschilderte Umleitung erfolgt über die Schützenstraße – Dr. Gustav-Schickedanz-Straße – Am Bühl.
 
Feuer in der „Schwane“ - Großeinsatz in Eschenau Drucken E-Mail
FeuerwehrFlüchtlingsunterkunft musste geräumt werden

Am Dienstagabend, 3. Oktober, um kurz nach 20 Uhr, brach in einer Küche der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Gasthaus „Zum goldenen Schwan“ in Eschenau ein Feuer aus. Bei Eintreffen der eingesetzten Wehren aus Eschenau und den umliegenden Ortschaften war bereits starke Rauchentwicklung aus dem 1. OG des aus zwei getrennten Gebäudeteilen bestehenden Anwesens erkennbar. Die zu diesem Zeitpunkt 36 Bewohner hatten das Anwesen bereits verlassen. Durch die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandherdes in der Küche im 1. OG auf weitere Gebäudeteile des Vorderhauses verhindert werden. Ausgangspunkt für das Feuer war auf dem Herd vergessenes Kochgut.



Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 4. Oktober 2017 )
mehr …
 
B2-Sperrung Gräfenberg – Kemmathen Drucken E-Mail
Am Donnerstag, 5. Oktober, beginnt das Staatliche Bauamt Bamberg mit der Erneuerung der Bundesstraße 2 zwischen Gräfenberg und Kemmathen. Für die Durchführung der Bauarbeiten wird die Bundesstraße zwischen Gräfenberg und Kemmathen für den Verkehr vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt ab der Einmündung der Staatstraße 2191 in die B2 über Hammerbühl, Wolfsberg und Obertrubach. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert.
Wegen der Vollsperrung der B2 zwischen Gräfenberg und Kemmathen werden die Busse der Linie 219 von Donnerstag, 5. Oktober, bis Donnerstag, 30. November, umgeleitet. Durch die Umleitung sind vorübergehende Fahrplanänderungen erforderlich. 
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 11. Oktober 2017 )
 
Gemeinde Kalchreuth Drucken E-Mail
Sachstandsbericht zum Bebauungsplan Kalchreuth „Heckacker-Süd“
Am 8. September, wurde vom Verwaltungsgerichtshof München (VGH) beschlossen, den Bebauungsplan „Heckacker-Süd“ bis zur Entscheidung der Hauptsache außer Vollzug zu setzen.
Zu den Gründen der Außervollzugsetzung nennt der VGH, dass nach seiner Auffassung nicht davon ausgegangen werden kann, dass die planbedingte Zunahme des Verkehrslärms des neuen Baugebietes für das Grundstück des Klageführers nur geringfügig ist und somit der Bebauungsplan an einem Ermittlungs- und Bewertungsdefizit leiden kann. Zwar hat die Gemeinde die ansteigende Verkehrsbelastung  zur Kenntnis genommen und auch in ihre Abwägungsentscheidung eingestellt, jedoch dies nicht durch die Einholung eines Gutachtens ermittelt, sodass dem Gemeinderat keine Dezibelzahlen vorlagen. 

mehr …
 
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto