Home
Sonntag, 18. Februar 2018
 
 
 
Home
Leser–Service
Anzeigen-Service
fifi - der Firmenfinder
Kontakt
Suche
Impressum
Lesezeichen setzen!
 
 
Private Kleinanzeigen
… aufgeben
… lesen
Gschenkt is gschenkt
 
 
Das wochenblatt zwitschert jetzt mit!
 
 
Campingbus wurde ein Raub der Flammen Drucken E-Mail
brennender CampingbusIn Kleingeschaidt ist am Dienstagnachmittag gegen 13 Uhr ein VW-Campingbus in Brand geraten. Das Fahrzeug, das in einem Hof vor dem historischen Schloss geparkt war, brannte komplett aus. Als die Feuerwehren von Kleingschaidt, Großgeschaidt und Heroldsberg eintrafen, stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Die Einsatzkräfte öffneten den Bus mit einem hydraulischen Spreizer, um das Feuer im Innenraum zu bekämpfen. Die Ortsstraße von Kleingeschaidt war für die Dauer des Einsatzes gesperrt.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
mehr …
 
Mittelschule Eckental verabschiedete Werner Albert Drucken E-Mail

Verabschiedung Albert Unterrichtsende für den Schulgestalter
Viele Schülerinnen und Schüler hat Rektor Werner Albert schon verabschiedet aus der Mittelschule Eckental – im vergangenen Sommer die Neuntklässler, die vor fünfeinhalb Jahren gleichzeitig mit ihm an die Schule gekommen waren – und ihnen von Herzen die besten Wünsche mit auf den Weg gegeben. Nun war er selber an der Reihe.
Werner Albert verlässt 65-jährig die „Bühne“ der Schulleitung der Mittelschule Eckental und wurde am vergangenen Freitag feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Das Lehrerkollegium hatte zusammen mit den Schülern eine würdige, mehr als zweistündige Feier im vollbesetzten Foyer organisiert, musikalisch hochklassig umrahmt von der „MSE Schulband“ und den „Eckental Voices“, bestehend aus MSE-Schülerinnen und Schülern und geleitet vom bisherigen Schulleiter sowie der Klasse 9c unter der Leitung von Jockel Franke.

Mit einem Klick auf's Bild gelangenSie zu unseren Bildergalerien.

Im Bild: Noch-Rektor Werner Albert (links) übergab das Steuerruder der Mittelschule Eckental an Konrektor Ronald Kuhn, der vorübergehend die Schulleitung übernimmt.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
mehr …
 
Eschenau – total verjeckt Drucken E-Mail

Eckentaler Fasching Super-Stimmung bei der ersten Mega-Faschingsparty der Burschenschaft Eschenau mit der Band „5Star“ (nicht im Bild!): Sicherlich haben sich die Partygäste am Tag danach nicht so gefühlt, wie die Dame ganz rechts aussieht – mehr Fotos gibts hier.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
 
Gemeinde Kalchreuth Drucken E-Mail
Wasserabstellung: Röckenhof, Kreuzweiher, Am Mühlbach
Die Gemeinde Kalchreuth teilt mit, dass in den Ortsteilen Röckenhof und Kreuzweiher, sowie in der Straße „Am Mühlbach“ am Donnerstag, 22. Februar, von 8 bis 12 Uhr das Wasser abgestellt werden muss.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
 
Vollsperrung St.-Ägidius-Straße Stöckach Drucken E-Mail
Hangsicherungsmaßnahmen
Ab der Kalenderwoche 7 (12. Februar) wird die St.-Ägidius-Straße in Stöckach für etwa zwei bis drei Wochen vollständig gesperrt. Wie bereits schon länger bekannt ist, muss in diesem Bereich die Böschung stabilisiert werden, um weitere Setzungen des Untergrundes und damit Schäden an der Straße zukünftig zu vermeiden. Damit ein sinnvoller Arbeitsablauf gewährleistet werden kann, wird die St.-Ägidius-Straße in diesem Bereich während der Sanierung für den Verkehr vollständig gesperrt. Der Gehweg wird voraussichtlich für Fußgänger auch während der Bauarbeiten zur Verfügung stehen. Der Markt Igensdorf bittet um Ihr Verständnis. Für Rückfragen steht ihnen die Bauverwaltung gerne zur Verfügung. www.igensdorf.de
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
 
Zum Drogenkonsum in Heroldsberg Drucken E-Mail

In einem Leserbrief in der Ausgabe vom 17. Januar (03/2018) beschrieb wochenblatt-Leser Julius Geiger die Spielplätze nahe der Gründlach als „erschreckendes Bild“ mit Jointstummeln, Bierkästen sowie Zigarettenpackungen und mahnte umfassendere Aufklärungs-, Freizeit- und Erlebnispädagogik-Aangebote für Jugendliche an, für die es in Heroldsberg kaum Orte gebe.
Ralf Hingler, als Diplom-Sozialpädagoge (FH) beim Markt Heroldsberg zuständig für Mobile Jugendarbeit und Streetwork, äußert sich zu diesem Leserbrief in folgendem Beitrag.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
mehr …
 
Eltern drängen auf Kindergartenbau Drucken E-Mail

Kindergarten Unterrüsselbach Genehmigungen bremsen Erweiterung in Unterrüsselbach
Ende Januar hat der Marktgemeinderat Igensdorf die abschließende Planung für den Bau eines neuen Kindergartens in Unterrüsselbach einstimmig bestätigt: Für mehr als 1,7 Mio. Euro soll an die bestehende Jakobuskrippe ein Kindergarten angebaut werden. Wenn sich keine weiteren Verzögerungen bei den Genehmigungsbehörden ergeben, so Architekt Jochen Eis, sei die anvisierte Bauzeit bis September 2019 realistisch.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
mehr …
 
Schulanmeldung in den Grundschulen Drucken E-Mail

Schuljahr 2018/2019
Hinweise zur Schulanmeldung:
• Anzumelden sind alle Kinder, die im folgenden Schuljahr erstmals schulpflichtig werden, also spätestens am 30. September 2012 geboren sind.
• Anzumelden sind ferner alle Kinder, die im vorigen Jahr vom Besuch der Grundschule zurückgestellt worden sind, den Zurückstellungsbescheid bitte vorlegen.
• Die Pflicht zur Schulanmeldung besteht auch dann, wenn die Erziehungsberechtigten beabsichtigen, ihr Kind vom Besuch der Grundschule zurückstellen zu lassen.
• Kinder, die zwischen dem 1. Oktober 2018 und 31. Dezember 2018 6 Jahre alt werden, können normal auf Antrag der Erziehungsberechtigten eingeschult werden, wenn nichts gegen ihre Schulreife spricht.
• Ein Kind wird auch auf Antrag der Erziehungsberechtigten schulpflichtig, wenn es ab 1. Januar 2019 6 Jahre alt wird und auf Grund der körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung zu erwarten ist, dass das Kind mit Erfolg am Unterricht teilnehmen wird. Es ist hier ein schulpsychologisches Gutachten erforderlich.
• Die Kinder müssen an der öffentlichen Grundschule, in deren Sprengel sie wohnen, angemeldet werden. Zur Anmeldung bringen Sie bitte die Geburtsurkunde, die Bescheinigung des Gesundheitsamtes und eventuell den Sorgerechtsbeschluss mit.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
mehr …
 
Einblick ins digitale Herz der Universität Drucken E-Mail
Supercomputer 50 Jahre Regionales Rechenzentrum Erlangen RRZE
Das Rechenzentrum der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) wird 50 Jahre – und präsentiert sich und seine Arbeit sich zu diesem Anlass der Öffentlichkeit mit Führungen und einem abwechsluungsreichen Jubiläumsprogramm. Für seine Kunden und die Bürgerinnen und Bürger in der Region und im wochenblatt-Land bietet das Regionale Rechenzentrum Erlangen (RRZE) in diesem Jahr regelmäßige Führungen, zahlreiche Mitmach-Aktionen und interessante Vorträge zur Geschichte der Informationstechnologie.

Im Bild: Der Supercomputer MEGGIE im Rechenzentrum.
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
mehr …
 
10 Jahre Sonnen- & Planetenweg Igensdorf Drucken E-Mail

Uranus mit Schwesterweg in Guatemala
Am 22. Februar 2008 wurde der Igensdorfer Sonnen- und Planetenweg eröffnet. Der erste Himmelskörper, die Sonne, steht am „Bürgermeister-Zeiß-Platz“ direkt am Igensdorfer Rathaus. Der 1,8 km lange Weg führt entlang der Schwabach über Stöckach zum Zwergplaneten Pluto an der zur Rüsselbacher Bahnstation.

Im Bild: Das Modell des Uranus am Igensdorfer Sonnen- und Planetenweg.

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. Februar 2018 )
mehr …
 
Vandalismus durch Graffiti-Schmierereien Drucken E-Mail
Graffiti Gemeinde Heroldsberg setzt 500 Euro Belohnung aus!
Am Wochenende vom 02.-04. Februar 2018 wurden in Heroldsberg leider wieder an mehreren Stellen Sachbeschädigungen durch Graffiti-Schmierereien verübt. Der oder die bislang noch unbekannten Täter sind dazu vermutlich einmal quer durch Heroldsberg gezogen, da sich entsprechend gleichartige Verunreinigungen an verschiedenen Orten fanden. So zieht sich die „Spur“ der Schmierereien vom Bahnhof über das Gründlachtal bis zum Festplatz. Unter anderem wurden diverse Schaukästen der Gemeinde und Vereine, das Buswartehäuschen an der Hauptstraße/Festplatz sowie Hinweistafeln des Bewegungsparcours verunstaltet. Besonders massiv haben sich die Täter auch am Toiletten-Gebäude auf dem Festplatz ausgetobt.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 12. Februar 2018 )
mehr …
 
Fahrkartenautomat gesprengt Drucken E-Mail

Bahnhof Trümmerfeld am Weißenoher Bahnhof
In den frühen Morgenstunden des Freitags (9. Februar) sprengten Unbekannte den Fahrkartenautomaten in Weißenohe in die Luft. Der an der Gräfenbergbahn gelegene Haltepunkt ist schwer beschädigt, der Automat ist vollkommen zerstört.

Den ganzen Tag über fand kein Zugverkehr zwischen Eschenau und Gräfenberg statt. Die Bahn hatte einen Schienenersatzverkehr mit Bussen organisiert. Seit dem späten Nachmittag fahren die Züg wieder planmäßig.

Gegen 5 Uhr bemerkte ein Zeuge eine Detonation aus dem Bereich des Bahnhofes. Zudem entdeckte kurze Zeit später ein Lokführer einen zerstörten Fahrkartenautomaten am Bahnsteig und Gegenstände im Gleisbett. Die alarmierten Polizeibeamten stellten daraufhin fest, dass die bislang unbekannten Täter den Automaten offensichtlich aufgesprengt haben. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief ergebnislos.

Erst am Tag zuvor haben Unbekannte den Fahrkartenautomaten im Gemeindegebiet von Burgthann im Nürnberger Land gesprengt, um an das Bargeld zu kommen. Dort flog der Automat am S-Bahn-Haltepunkt von Oberferrieden in die Luft.


Letzte Aktualisierung ( Montag, 12. Februar 2018 )
mehr …
 
In Kalchreuth stehen neue Masten für den Flugverkehr Drucken E-Mail
Funkmasten Auf dem höchsten Punkt von Kalchreuth, am Schleifweg in Richtung Mistelberg, stehen seit einigen Wochen zwei neue Funkmasten. Zusammen mit den Antennen, die noch aufgesetzt werden, sind sie je 30 Meter hoch und dienen der Flugsicherung des Flughafens in Nürnberg. Hinzu kommt noch ein Gebäude mit 12 mal 6,5 Meter und einer Höhe von 3,40 Meter.
Auftraggeber ist die Deutsche Flugsicherung (DFS), die mit der Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben zur Flugsicherung beliehen und unter anderem für die Flugverkehrskontrolle des Luftverkehrs in Deutschland und für die technischen Einrichtungen und Funknavigationsanlagen zuständig ist.
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 7. Februar 2018 )
mehr …
 
Wohnhauseinbruch in Heroldsberg Drucken E-Mail
Die Polizei sucht Zeugen
Ein noch unbekannter Täter ist am Donnerstag (08.02.2018) in ein Einfamilienhaus in Heroldsberg eingebrochen. Die Kripo Erlangen bittet um Zeugenhinweise.

Der Einbruch passierte in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 20:00 Uhr. Der Täter gelangte über die Terrassentür in das Anwesen in der Unteren Bergstraße und verursachte einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Ob dabei auch etwas entwendet wurde, ist noch unklar.

Wem in der fraglichen Zeit etwas Verdächtiges aufgefallen ist, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Nummer des Hinweistelefons lautet: 0911 2112-3333.


 
 
 
Das aktuelle Heft zum online-Blättern
 
 
Der Gloss'n Hans macht sich Gedanken
 
 

fifi findet
fifi - der pfiffige
Firmenfinder

 
 
Leserfotos

Leserfoto